Drucken

Priester in mjam Werbung

06.03.2022


Bild

Ich möchte mich über den Sushi essenden Priester in der Mjam Werbung beschweren. Eine Kirche ist nicht für das Einnehmen von, bei einem Bestellservice georderten, Essen gedacht. In der Kirche wird lediglich im Rahmen der Eucharistie Wein und Brot für die Gläubigen gereicht. Die einzige andere Gelegenheit, die ich mir einreden lasse, in einer Kirche außer dem Abendmahl, ist die Darreichung von Essen als karitative Tätigkeit, zB. Armenausspeisung. Einen lustvoll essenden Priester, der in der Kirche sein Sushi isst, beleidigt meine religiösen Gefühle und hat als Werbesujet nichts verloren. Der Werberat soll sich bitte einmal vorstellen, der Werbeträger würde zB einen Imam Sushi essend in einer Moschee darstellen oder einen Rabbiner im Tempel. Da wäre der Aufschrei zurecht groß, (Herabwürdigung religiöser Lehren, ...etc), also warum muss man als Christ einen essenden Priester in der Kirche hinnehmen. Im wahrsten Sinne geschmacklos!


Bild

Die eingebrachte Beschwerde wurden als offensichtlich unbegründet abgewiesen. Demnach stellt der ÖWR die Beschwerde ohne weiteres Verfahren ein (siehe auch Verfahrensordnung Artikel 9 (1),). Der Beschwerdefall ist hiermit abgeschlossen.

Die Prüfung wurde von einem „Kleinen Senat“ (Artikel 9 (2)) durchgeführt und erfolgte auf Basis des Ethik-Kodex der Österreichischen Werbewirtschaft.


European Advertising Standards Alliance

Logo Alliance

Medienpartner

Epamedia RMS ORF Enterprise Gewista
Megaboard Kleine Zeitung ATV VGN-Medien-Holding MEDIAPRINT
IP-Österreich
Servus TV
Monitor Werbung