Drucken

orf.at - wiederholte Suggestivartikel zu Fernwärme Wien

03.03.2022


Bild

Auf orf.at ist wieder ein Artikel erschienen, der suggeriert, dass Fernwärme Wien umweltfreundlich wäre (ohne "russisches Gas") und für den "Gasausstieg" eine gute Option wäre. Link: https://wien.orf.at/stories/3145686/ In den letzten Monaten waren mind. 2 ähnliche Artikel online. Tatsache ist, laut unterschiedlicher Informationen im Internet, dass ,besonders im Winter, ca. 60% der Fernwärme aus Erdgas gewonnen wird. Es lässt sich streiten, was CO2-freundliche Alternativen in Wien zum Heizen sind. Der völlig unreflektierte (und unwahre) Inhalt des Artikels ist für mich nicht kommentarlos hinzunehmen. Besonders, da es schon weitere ähnliche Artikel gegeben hat. Hier ein ähnlicher Artikel eines anderen Mediums, der meiner Meinung nach ebenso ähnlich falsche Informationen suggeriert: https://www.wien.gv.at/umwelt/luft/massnahmen/fernwaerme.html Ich beschwere mich, weil von orf.at angenommen werden darf, dass keine falschen Informationen verbreitet werden. Außerdem ist das ein sehr sensibles und aktuelles Themen-Gebiet, wo Objektivität sehr wichtig ist. Ich habe auch den Eindruck, dass mit Absicht Fernwärme Wien sehr positiv dargestellt wird. Besonders, da das schon wiederholt in ähnlichen Artikeln vorgekommen ist. Der Autor des Artikels sollte zuerst Fakten recherchieren. Ich finde, der Strafbestand der Schleichwerbung ist erfüllt. Falls die Tatsachen mir Recht geben, würde ich mich über eine Richtigstellung auf orf.at freuen. Falls Sie meiner Beschwerde nicht nachgehen, bitte ich Sie um Begründung.


Bild

Die eingebrachte Beschwerde fällt nicht in den Kompetenzbereich des Österreichischen Werberates.

Der Österreichische Werberat zeichnet ausschließlich für die inhaltliche Beurteilung, anhand des Ethik Kodex der Werbewirtschaft, von Wirtschaftswerbung zuständig und nicht für die Prüfung redaktioneller Inhalte.

Der/die Beschwerdeführer/in wurde informiert, welche Institution sich der Angelegenheit annimmt. Der Österreichische Werberat schließt den Beschwerdefall hiermit ab.


European Advertising Standards Alliance

Logo Alliance

Medienpartner

Epamedia RMS ORF Enterprise Gewista
Megaboard Kleine Zeitung ATV VGN-Medien-Holding MEDIAPRINT
IP-Österreich
Servus TV
Monitor Werbung