Drucken

XXXLutz wirbt mitLockdown

12.05.2021


Bild

XXXLutz wirbt in Ausgabe 19 der Wiener Bezirkszeitung Donaustadt für den Umbauabverkauf in der Filiale Wien 22. Offenbar wird die Filiale wegen Umbaus demnächst geschlossen. Daher sind viele Artikel stark reduziert. Die Formulierung der zugehörigen Werbebotschaft lautet: "Viele Ausstellungsstücke, Reststücke, Einzelstücke, Sonderposten sowie überschüssige Lagerware müssen schnellsten raus! Wegen des Lockdowns wird uns die Zeit knapp!" Ich vermute, dass hier der Versuch unternommen wurde die vorübergehende Schließung der Filiale wegen Umbaus mit dem Wort "Lockdown" zu umschreiben. Die Wortwahl führt meiner Meinung nach den Kunden bewusst in die Irre. Zwar wurde dieses mal auf die Formulierung "Lockdown droht" verzichtet, jedoch schlägt die alternative Formulierung ("....wird uns die Zeit knapp") in m einen Augen in die gleiche Kerbe. Aus den Medien habe ich entnommen, dass die XXXLutz Gruppe bereits vom Werberat wegen anderer Werbekampagnen im Zusammenhang mit Geschäftsschließungen im Rahmen der Pandemiebekämpfung kritisiert wurde. Scheinbar hat das Unternehmen aus der Kritik nichts gelernt.


Bild

Die eingebrachte Beschwerde wurden als offensichtlich unbegründet abgewiesen. Demnach stellt der ÖWR die Beschwerde ohne weiteres Verfahren ein (siehe auch Verfahrensordnung Artikel 9 (1),). Der Beschwerdefall ist hiermit abgeschlossen.

Die Prüfung wurde von einem „Kleinen Senat“ (Artikel 9 (2)) durchgeführt und erfolgte auf Basis des Ethik-Kodex der Österreichischen Werbewirtschaft.


European Advertising Standards Alliance

Logo Alliance

Medienpartner

Epamedia RMS ORF Enterprise Gewista
Megaboard Kleine Zeitung ATV VGN-Medien-Holding MEDIAPRINT
IP-Österreich
Servus TV