Drucken

Hendrick's Gin - Werbung für Alkohol am Kinderspielplatz

11.04.2021


Bild

Sehr geehrte Damen und Herren, auf einer Hausmauer, die direkt an den Spielplatz im Siebensternpark (1070 Wien) grenzt, ist eine Werbung für hochprozentigen Alkohol. In diesem Park halten sich neben Kindern auch viele Jugendliche auf. Eine Werbung für hochprozentigen Alkohol ist aus meiner Sicht an dieser Stelle völlig fehl am Platz und gehört sofort entfernt. Herzliche Grüße


Bild

HINWEIS: Das Unternehmen hat bereits zugesichert, die beanstandete Werbemaßnahme in absehbarer Zeit zu entfernen. Wir danken für die Kooperation.

Entscheidung:
Der Österreichische Werberat spricht im Falle der beanstandeten Werbemaßnahme (Plakat/Citylight) des Spirituosen Herstellers Hendrick’s Gin die Aufforderung in Zukunft bei der Gestaltung von Werbemaßnahmen sensibler vorzugehen aus.


Begründung:
Das beanstandete Sujet bildet eine Flasche Hendrick’s Gin ab, die in eine Art Blumenszenerie eingebettet ist. Das Sujet befindet sich auf einer Hauswand und ist dementsprechend sehr groß und präsent, sodass es von RezipientInnen besonders gut und rasch wahrgenommen wird. Die Mehrheit der Werberäte und Werberätinnen spricht sich für die Aufforderung in Zukunft bei der Gestaltung von Werbemaßnahmen sensibler vorzugehen aus. Kritisiert wird dabei die Tatsache, dass sich das Sujet an der Hauswand neben einem Kinderspielplatz befindet. Die Werberäte und Werberätinnen geben zu bedenken, dass die Bewerbung von alkoholischen Getränken in der unmittelbaren Nähe eines Spielplatzes, insbesondere in dieser Größe, unangebracht ist und plädieren daher jedenfalls für einen sensibleren Umgang im Hinblick auf die Platzierung dieser Werbemaßnahme.

HINWEIS: Eine große Anzahl an WerberätInnen hat sich für einen Stopp des Sujets ausgesprochen, weshalb jedenfalls die zeitnahe Entfernung von dieser Hauswand, aufgrund der oben genannten Gründe, empfohlen wird.

Die Mehrheit der Werberäte und Werberätinnen ist der Auffassung, dass die beanstandete Werbemaßnahme hinsichtlich des Ethik-Kodex der Werbewirtschaft, konkret Artikel 1.1. Allgemeine Werbegrundsätze, 2.2. Kinder und Jugendliche und 2.4. Alkohol nicht sensibel genug gestaltet wurde:

1.1. Allgemeine Werbegrundsätze
1.1.1. Werbung soll vom Grundsatz sozialer Verantwortung geprägt sein, insbesondere gegenüber Kindern und Jugendlichen vor dem vollendeten 18. Lebensjahr

2.2. Kinder und Jugendliche
2.2.1. KINDER
2.2.1.2. Werbung, die sich direkt an Kinder richtet: c) Werbung für nicht kindergerechte Produkte wie z.B. Alkohol, Tabak, Arzneimittel, Waffen, Nahrungsergänzungsmittel und Schlankheitspräparate oder bestimmte Dienstleistungen (wie z.B. Glücksspiele, Wetten) darf sich nicht an die Zielgruppe Kinder wenden.

2.4. Alkohol
Für Alkoholwerbung im Umfeld von Personen unter 18 Jahren gelten die Anforderungen des Kapitels 2.2.2.2.



European Advertising Standards Alliance

Logo Alliance

Medienpartner

Epamedia RMS ORF Enterprise Gewista
Megaboard Kleine Zeitung ATV VGN-Medien-Holding MEDIAPRINT
IP-Österreich
Servus TV