Drucken

Sexismus bei Werbung der Wiener Linien

27.01.2020


Bild

Die Straßenbahnen der Wiener Linien (konkret die Linien 49) tragen derzeit eine Werbung für Tel Aviv und Isreal, die aus überlebensgroßen Frauen in Badeanzügen auf jedem Vebrindungselemt zwischen den einzelnen Waggons besteht. Die Frauen haben keinerlei inhaltlichen Bezug zum beworbenen Sujet (einer Reise nach Tel Aviv) und dienen mit ihren Körpern nur als Blickfang. Die Models werden auf ihre Sexualität reduziert in ähnlicher Weise wie leichtbekleidete Frauen neben Autos gestellt werden, um Autos zu verkaufen. Die Wiener Linien entziehen sich auf Anfrage jeglicher Verantwortung und schlagen vor, sich an den Isrealischen Tourismusverband zu wenden.


Bild

Seitens des/der Beschwerdeführer/in wurden die relevanten Unterlagen zur Bearbeitung der Beschwerdeführung trotz Aufforderung nicht vorgelegt. Eine abschließende Beurteilung durch den Werberat ist daher nicht möglich. Das Verfahren ist hiermit abgeschlossen.


European Advertising Standards Alliance

Logo Alliance

Medienpartner

Epamedia RMS ORF Enterprise Gewista
Megaboard Kleine Zeitung ATV VGN-Medien-Holding MEDIAPRINT
IP-Österreich
Servus TV