Drucken

Werbung für Ferrero Kinder Überraschung nach Bekanntwerden der Kontaminierung durch Salmonellen

11.04.2022


Bild

Mit Bestürzen habe ich in den vergangenen Tagen auf SIXX Austria, und zuletzt gestern im Hauptabendprogramm auf SAT1 Austria mehrfache Werbung für Ferrero Produkte gesehen, darunter auch wiederholt für Kinder Überraschung, und zwar nicht nur nach medialer Berichterstattung der Kontaminierung durch Salmonellen, sondern auch nach Veröffentlichung von Berichten, etwa auf orf.at, wonach der Hersteller bereits seit Dezember von der Kontaminierung eines seiner Filter wusste. Wie heute auf orf.at veröffentlicht, ermittelt mittlerweile die Staatsanwaltschaft gegen Ferrero. (https://orf.at/stories/3259177/). Dass die TV Sender nicht auf einen Rückruf reagieren, indem sie die Werbung für dieses Produkt aussetzen und diese auch nicht mit einem Warnhinweis versehen, ist für mich nicht nur ethisch bedenklich, sondern gesundheitsgefährdend, weil dadurch offensichtlich das Verlangen nach diesen Produkten geweckt wird, und jegliche Gefahr, die davon ausgeht, verschwiegen wird. Vor allem Kinder und Jugendliche, aber generell alle Zuseher*innen die nur beschränkt Zugang zu Nachrichten haben, die Werbung jedoch ungefiltert und unkommentiert sehen, werden somit getäuscht und gefährdet.


Bild

Die  eingebrachte Beschwerde fällt allerdings nicht in den Zuständigkeitsbereich des Österreichischen Werberates.

Der Österreichische Werberat zeichnet ausschließlich für die inhaltliche Beurteilung von Wirtschaftswerbung, anhand des Ethik Kodex der Werbewirtschaft, zuständig – nicht jedoch für Beschwerden bezüglich der Sendezeit. Der Beschwerdefall ist dahingehend abgeschlossen. Der ÖWR fungierte in seiner Sprachrohrfunktion und hat den/die Beschwerdeführer/in dahingehend informiert.


European Advertising Standards Alliance

Logo Alliance

Medienpartner

Epamedia RMS ORF Enterprise Gewista
Megaboard Kleine Zeitung ATV VGN-Medien-Holding MEDIAPRINT
IP-Österreich
Servus TV
Monitor Werbung