Drucken

Lidl

11.03.2021


Bild

Seit ca. 2 Wochen zeigt Lidl einen Fernsehwerbespot zur besten Sendezeit, wo mitten in die Ostertisch-Vorbereitungen des Hausmanns für 4 Personen plötzlich unangemeldet eine Unmenge an Familienmitgliedern bei der Tür mit den Worten "Überraschung!" hereinschneit - ohne Abstand, ohne Maske, woraufhin der Mann meint, dann müsse er halt 'noch schnell zum Lidl hüpfen', um mehr zum Essen zu besorgen. In Zeiten wie diesen ist dieser Spot unangebracht, verantwortungslos und in seiner subtilen Botschaft fast gemeingefährdend, was den sorgsamen Umgang miteinander angeht. In der gezeigten Form ist diese Werbung indirekt Wasser auf die Mühlen aller Corona-Maßnahmen-Gegner. Lidl - als einer der wenigen Profiteure der Corona-Krise - sollte umgehend dafür zur Verantwortung gezogen werden.


Bild

Entscheidung:
Der Österreichische Werberat sieht im Falle des beanstandeten TV-Spots des Discounters Lidl keinen Grund zum Einschreiten.

Begründung:
Im beanstandeten TV-Spot deckt der Protagonist den Tisch fürs Osterfest im engeren Familienkreis. Als er damit fertig ist, kommen jede Menge Überraschungsgäste zur Tür herein. Der Protagonist beschließt daraufhin, spontan nochmals zu Lidl zu fahren, um mehr Lebensmittel zu kaufen. Die Mehrheit der Werberäte und Werberätinnen sieht die Werbemaßnahme im Einklang mit dem Ethik-Kodex der Werbewirtschaft und spricht sich für keinen Grund zum Einschreiten aus.

HINWEIS: Eine nicht unerhebliche Zahl der Werberäte und Werberätinnen spricht sich dennoch für die Aufforderung bei der Gestaltung von Werbemaßnahmen künftig sensibler vorzugehen aus. Kritisiert wird dabei vor allem die Tatsache, dass ein unangekündigter Besuch einer großen Gruppe in Pandemiezeiten keinem verantwortungsbewussten Umgang mit den Corona Maßnahmen entspricht.  


European Advertising Standards Alliance

Logo Alliance

Medienpartner

Epamedia RMS ORF Enterprise Gewista
Megaboard Kleine Zeitung ATV VGN-Medien-Holding MEDIAPRINT
IP-Österreich
Servus TV