Drucken

Tantum Verde

22.02.2017


Bild

Die Darstellung der Eltern ist widerlich stereotypisch. Der Vater wird als in Haushalt und Erziehung völlig inkompetent dargestellt, vermutlich wegen mangelnder Erfahrungen, da anscheinend ausschließlich die Frau die Verantwortung trägt, wenn sie nicht gerade krank ist, und daher muss diese schnell gesund werden damit der Vater nicht inzwischen das Haus abfackelt.


Bild

Entscheidung:
Der Österreichische Werberat sieht im Falle der beanstandeten Werbemaßnahme des Unternehmens Tantum Verde keinen Grund zum Einschreiten.

Begründung:
Die eindeutige Mehrheit der Werberäte und Werberätinnen erkannte keine Verletzungen des Ethik-Kodex der Werbewirtschaft.
Im angesprochenen Werbemittel für Tantum Verde werden Geschlechterstereotype bewusst eingesetzt. Das häusliche „Drama“ sowie die Überforderung des Mannes sind deutlich überzeichnet und mit Humor dargestellt.
Die in den Beschwerden skizzierte Verwüstung bzw. Zerstörung wurde nicht erkannt, vielmehr wird ein chaotisches Familienleben dargestellt. Eine Situation, die nicht notwendigerweise mit einer geschlechtermäßigen "Unfähigkeit" zu tun hat, sondern mit einer Art der Überforderung, die ungeachtet der Rollenverteilung in einer Familie eintreten kann, wenn ein Elternteil krankheitsbedingt ausfällt. Positiv zu bewerten ist, dass das traditionelle Rollenbild durchbrochen wird und aufgrund der deutlichen Überzeichnung die Diskriminierung der Vaterrolle nicht erkennbar ist.


European Advertising Standards Alliance

Logo Alliance

Medienpartner

Epamedia RMS ORF Enterprise Gewista
Megaboard Kleine Zeitung ATV NEWS MEDIAPRINT
IP-Österreich
Servus TV